Homemade Snickers

So, endlich geschafft!
Ich hatte das Rezept für diese unglaublich unglaublich UN-GLAUB-LICH leckeren Snickers schon vor geraumer Zeit bei klitzeklein(es) Blog entdeckt und mir war sofort klar: DAS muss ich auch probieren.
Soviel zum Vorhaben. Es dann tatsächlich in die Tat umzusetzen, gestaltete sich schwieriger als geplant…
Ich habe den (oder das?) Marshmallow-Fluff in der ganzen Stadt (in der ich üblicherweise einkaufe) NICHT bekommen… Ich war so kurz davor alles zusammenzuschreien, einen Heulkrampf zu bekommen, zusammenzubrechen oder mich auf den Boden zu schmeißen und wie wild mit Händen und Füßen zu strampeln.
Aaaaaaaaaaber ich konnte mich beherrschen. Zum Glück.
Denn gestern in der Mittagspause habe ich die lang ersehnte Zutat tatsächlich gefunden, sodass ich nach Feierabend loslegen konnte ! 🙂
Aber seht selbst:

Zunächst eine kleine Auflaufform mit Frischhaltefolie auslegen, sonst bleibt Euch am Ende alles in der Form kleben!

Dann wird wie folgt geschichtet (wie gesagt, bei klitzeklein(es) Blog geklaut):
Schicht 1
220 g Vollmilchkuvertüre
60 g Erdnussbutter (ohne Stückchen)
Kuvertüre und Erdnussbutter auf dem Wasserbad schmelzen und in die Form gießen.
15 Minuten ins Eisfach stellen.
Schicht 2
60 g Butter
200 g Zucker
55 g Kondensmilch
150 g Marshmallow Fluff (ohne Schleichwerbung machen zu wollen, aber ich bin NUR bei Real fündig geworden…)
60 g Erdnussbutter
1 TL Vanilleextrakt
200 g Ernüsse, gesalzen
Butter, Zucker & Milch in einem kleinen Topf aufkochen lassen. Der Zucker sollte vollständig gelöst sein.
Marshmallow Fluff, Erdnussbutter und Vanilleextrakt hinzufügen und die Masse glatt rühren. Erdnüsse unterheben und in die Form giessen.
Erneut 15 Minuten ins Eisfach stellen.
Schicht 3
400 g Karamelltoffees (z.B. “Durchbeißer”, bei Real)
45 g Sahne
Beide Zutaten in einem kleinen Topf auf niedriger Stufe schmelzen, etwas abkühlen lassen und über die Erdnussmasse streichen.
Schicht 4
220 g Vollmilchkuvertüre
60 g Erdnussbutter (ohne Stückchen)
Kuvertüre und Erdnussbutter auf dem Wasserbad schmelzen und die finale Schokoschicht über das Karamell gießen.
Ein letztes Mal 15 Minuten ins Eisfach stellen.
In gekühltem Zustand kann man alles sehr einfach mit einem großen scharfen Messer in mundgerechte Häppchen oder Riegel schneiden. Damit alles gut gekühlt ist, habe ich es am Ende jedoch knapp 1,5 Std. im Eisfach stehen lassen bzw. fast einen ganzen Tag im Kühlschrank.
Am Besten im Kühlschrank aufbewahren.
Ganz ehrlich: die schmecken viiieeeeeeeeeeeel besser als das Original (das überrascht Euch jetzt aber auch nicht wirklich, oder?). Meine Kollegen waren heute hin und weg!
Und als Mitbringsel eignen sie sich auch ganz hervorragend (nein, natürlich nicht die Kollegen! *grins*). Ich weiß jetzt schon, wer sich morgen darüber freuen darf! *schalalalala*
Hachja, mit Liebe schenken ist toll! 🙂

13 Gedanken zu “Homemade Snickers

  1. habe gerade deinen blog entdeckt und bin bei diesem rezept hängen geblieben. das sieht genial aus und ich steh eh so auf snickers. das steht auf meiner to-bake-liste 😉 kannst ja mal bei mir vorbei schauen, wenn du lust hast. liebe grüße

    Gefällt mir

  2. Hi Lilli,
    also 1,5 – 2 Stunden musst Du schon einplanen. Dadurch, dass man aber ständig was zu tun hat, kam mir das gar nicht so lange vor.
    Die Zeit solltest Du Dir aber unbedingt nehmen. Das Ergebnis wird Dich eindeutig für alles entschädigen! :-))

    Viele Grüße
    Katrin

    Gefällt mir

  3. Geil! Jetzt hab ich Bock auf Snickers. Das meiste davon hab ich zu Hause, ich glaube, ich muss mal wieder in die Küche. Sieht wie “Backwerk“ aus, das auch mir gelingen könnte 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s