Whoopie Pies

Vor ein paar Tagen hatte ich auf meiner Facebook-Seite gefragt, was man denn noch alles mit „Marshmallow-Fluff“ machen kann, nachdem ich a) noch welchen von der letzten Snickers-Aktion übrig hatte und b) mir eine Kollegin (als Wink mit dem Zaunpfahl) ein neues volles Glas Fluff auf den Tisch gestellt hat.
Ziemlich schnell hatte ich mich für ein Frosting entschieden (was letztendlich aber doch anders als im Rezept ausgefallen ist, dazu aber später mehr).
Also habe ich heute das erste Mal die schon vielkommentierten Whoopie Pies gemacht und ich muss es kurz und knapp sagen: Ich bin verliebt! Ganz ehrlich!
Entschuldigt bitte meine Wortwahl, aber die Whoopies schmecken einfach nur geil. Ich fürchte, die muss ich jetzt öfter machen (vor allem, wenn meine Kollegen morgen testessen dürfen). 🙂

Zutaten (für den Kuchen):
250 g Mehl
50 g Kakaopulver
1 TL Natron
1/4 TL Salz
125 g weiche Butter
200 g braunen Zucker
1 Ei
150 ml Buttermilch
Zutaten (für die Creme bzw. Frosting):
150 g Butter
ein Glas (213 g) Marshmallow-Fluff
3 TL Kakao
1 TL Vanilleextrakt
150 g Schokolade, geschmolzen und abgekühlt (so zumindest das Grundrezept. ICH habe 3 EL Nutella genommen. Warum? Das lest ihr weiter unten…)
Zubereitung:
Backofen auf 175 Grad vorheizen und zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
Mehl, Kakao, Natron und Salz in einer Schüssel mischen und zur Seite stellen.
Butter mit dem Zucker schaumig rühren und das Ei gründlich unterschlagen. Abwechselnd Buttermilch und die Mehlmischung unterrühren bis sich ein glatter Teig ergibt.
je etwa 1 – 1,5 esslöffelgroße „Häufchen“ auf dem Backblech verteilen und diese zu Kreisen verstreichen. Bitte genügend Platz zwischen den einzelnen Pies lassen, da diese beim Backen noch verlaufen.
Nun entweder die Bleche nacheinander auf mittlerer Schiene für 11-14 Minuten in den Ofen oder beide Bleche gleichzeitig rein und nach ca. 6 Minuten tauschen (ich hatte mich für erste Variante entschieden).
Auf einem Kuchengitter erkalten lassen.
Für die Creme den (oder die? oder das?) Marshmallow-Fluff mit der Butter schaumig rühren. Kakao hineinsieben, Vanille und Schokolade (bzw. Nutella hinzugeben) und alles zu einem glatten Frosting verrühren. Für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank mit der Masse. Anschließend auf die Whoopies streichen und je zwei gleichgroße zu einem Sandwich zusammenklappen.
Erkenntnis des Tages:
Aus Zeitmangel (hatte das mit der geschmolzenen und abgekühlten Schokolade erst gesehen, als ich bereits dabei war den Fluff und die Butter schaumig zu rühren) werde ich NIE (!) wieder Schokolade auf höchster Wattzahl in der Mikrowelle schmelzen. Es sei denn, ich möchte nochmal meinen Feuermelder austesten und ein „rauchiges“ Aroma in meiner Küche… Hab schon erwartet, dass gleich 10 Feuerwehrleute in voller Montur in meiner Küche erscheinen und alles unter Wasser setzen…
*peinlich*
So, und jetzt werde ich meinen liebsten Whoopie mit auf die Terrasse nehmen und ihn vernaschen!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s