Das war’s!

Ja, das war’s! Das Jahr 2012 neigt sich dem Ende entgegen und ich kann es noch gar nicht so richtig glauben.

Ich kann vor allem nicht glauben, dass ich erst seit Mai blogge und dadurch schon so viele fantastisch tolle Menschen kennengelernt habe!
Am liebsten würde ich mich bei jedem einzelnen von Euch bedanken, aber das würde wohl den Rahmen sprengen! *lach*
Ich freue mich daher unglaublich auf eine Fortsetzung mit Euch im nächsten Jahr.

Und wie das ja immer so zwischen den Jahren ist, man macht sich Gedanken, was man im nächsten Jahr anders, besser oder am liebsten gar nicht mehr machen möchte.
Diese Gedanken habe ich mir auch gemacht. 
Und (m)ein Blog wäre nicht (m)ein Blog, wenn ich Euch in diese Gedanken nicht einweihen würde. 🙂

Hier also meine Vorsätze/Ziele für das nächste Jahr:
(der erste und auch gleich wichtigste Vorsatz) Meine Wohnung verkaufen und umziehen (in Miete. Ich mag (vorerst) kein Eigentum mehr).
Puh. Ja. Die Entscheidung, meine Wohnung wieder nach 9 Jahren zu verkaufen ist mir definitiv nicht leicht gefallen, aber seitdem ich diese Sache für mich klar habe, weiß ich auf alle Fälle, dass es die einzig richtige Entscheidung ist. Und jetzt muss alles nur noch in die Tat umgesetzt werden. Also nicht jetzt sofort. Nächstes Jahr. 😉

Umdekorieren
Ich denke, das ergibt sich durch den Umzug und in der neuen Wohnung schon von ganz alleine. Aber ich bin von so vielen Blogs, die ich mittlerweile regelmäßig lese so derart angefixt, dass ich dem Drang nach kreativen Veränderungen kaum widerstehen kann.

ein Mood-Diary (mit einigen Extras) führen
Ich habe mir gerade die letzten Tage noch eine Vorlage dafür erstellt. Es wird daher nicht nur ein Mood-, sondern auch ein Food-, Sleep- und Diary-Diary. 
Ich bin einfach nicht der Mensch, der für Tagebücher gemacht wurde („…Liebes Tagebuch…“). Das Erlebte in lange Texte zu bringen ist nicht mein Ding. Allerdings möchte ich kurz in Stichworten zusammenfassen können, was und vor allem wann ich etwas gemacht habe. Vor allen Dingen möchte ich meiner undefinierten Lebensmittelunverträglichkeit endlich auf die Spur kommen. Ein Allergietest hat bisher nichts ergeben, aber irgendwas ist da dennoch, was ich nicht vertrage und dabei hilft mir vielleicht ein Diary. Und da ich keine fünf Notizbücher auf einmal führen möchte, muss alles in eins. 🙂

Ausmisten
Naja, das lässt sich wohl sehr leicht in die Tat umsetzen, wenn ich tatsächlich umziehe. Da ich mich von knapp 130qm auf (vermutlich) unter 100qm verkleinern werde, fliegt so einiges weg. Ausmisten befreit. Ich freu mich schon drauf!

Mehr lesen
Tja, den Wunsch habe ich eigentlich jedes Jahr… Mal gucken, ob es dieses Mal mit der Umsetzung besser klappt.

Ein komplettes Kochbuch nachkochen (oder zumindest 80% davon).
Ich finde es unglaublich spannend, so ein Experiment anzugehen. Seit ich hier blogge, ist dieser Wunsch doch immer mehr gewachsen. Jetzt brauche ich nur noch das passende Kochbuch. 🙂

Einen Flohmarkt besuchen
Hört sich leicht an, aber dieses Jahr hatte ich das auch vor und auf wie vielen Flohmärkten war ich? Auf keinem! Das muss sich ändern.

Mich verlieben
Hach, das wäre mal wieder schön. Das Singledasein nervt. 
Mehr gibts dazu nicht zu sagen. 🙂

Abnehmen
Muahaha! Sorry, war ein Joke!

Silvester in der Abgeschiedenheit
Ich merke von Jahr zu Jahr mehr, wie sehr ich Silvester hasse. Ich mag es nicht nur einfach nicht, ich hasse es mittlerweile. 
Bin ich denn der einzige Mensch auf der Welt, der nicht auf Knopfdruck fröhlich sein kann? Warum sollte ich mich freuen, dass ein neues Jahr beginnt? Und warum zum Henker sollte ich das auch noch feiern?! Ich finde es von Jahr zu Jahr erschreckender, dass schon wieder ein Jahr rum ist. Silvester ist für mich die Zeit des Jahres um regelmäßig in eine Depri-Stimmung zu verfallen. Ich möchte gerne mal Silvester im Stillen verbringen (und glaubt mir, Ohropax hilft nix. Alles schon versucht.). In irgendeiner abgeschiedenen Hütte. Weit weg von irgendwelchem Rumgeballer. ARGH!

Vielleicht werde ich diese Liste die nächsten Tage noch ein wenig erweitern. Vielleicht fällt mir ja heute Abend im Bett noch was ein. 😉

Was sind eure Pläne für nächstes Jahr?

So und last but not least wünsche ich Euch einen guten Start ins neue Jahr!


3 Gedanken zu “Das war’s!

  1. Ich bin jetzt gerade von den 100 Punkten über Dich auf diesen Beitrag gerutscht und dabei stach mir die Lebensmittelunverträglichkeit ins Auge – wohl aus eigener Erfahrung.
    Schon mal an Histaminunverträglichkeit gedacht? Das lässt sich mit Allergietest nicht nachweisen, leider können auch viele Ärzte noch nichts damit anfangen und dauerverstopfte Nase (von Deinen 100 Punkte)würde dafür sprechen =S

    Gefällt mir

  2. Liebe Kathleen,
    das ist ein wirklich guter Ansatz, denn bei einem Allergietest, den ich mal vor Jahren gemacht habe, hat er auf Histaminunverträglichkeit angeschlagen, aber der Arzt (übrigens ein HNO! (nur wegen dem Zusammenhang mit der Nase)) meinte, das sei nicht so wild…
    Ich glaube, das werde ich demnächst mal mehr angehen. Guter Tipp! Vielen, vielen Dank dafür!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s