Erdbeer-Tiramisu

„Ach, was ich ganz vergessen habe: Ich feiere dann doch nächste Woche meinen Geburtstag und Du machst den Nachtisch. Ist das nicht toll? Danke schon mal“
„Äh was? Wie, ich mache den Nachtisch?“
„Ja, das habe ich mir gerade so überlegt. Mach was Schönes. Für 15 Personen.“
So oder so ähnlich verlief das Gespräch mit meiner Mutter bei dem mir freundlich mitgeteilt wurde (bei uns wird nicht gefragt, es wird einfach auferlegt *lach*), dass ich den Nachtisch für ihren Geburtstag beisteuern sollte.
Dann fing das große Grübeln an. Ich wusste, ich wollte etwas mit Erdbeeren machen, aber ich wusste nicht genau, was. Grundsätzlich hatte ich schon eine in Gläsern geschichtete Erdbeer-mit-Creme-und-irgendwas-knusprigem-Version im Kopf.
Durch einen Aufruf bei Instagram, machte jemand den Vorschlag, in den Quark einfach Mohrenköpfe Negerküsse Schaumküsse zu mischen. Von dieser Idee angefixt machte ich mich weiter auf die Suche und aus einer Mischung von zwei oder drei Rezepten entstand dann dieses Rezept.

Zutaten (für 15 Personen) (reicht für etwa 2 rechteckige (Auflauf)formen):
1 große Pk. Löffelbisquits (60 Stück)
500 g Mascarpone
9 Schaumküsse
200 g Sahne
150 g Vanillejoghurt
1 kg Erdbeeren
1 Tasse Kaffee

Zubereitung:
(die Anleitung bezieht sich auf zwei Formen/Schüsseln mit Tiramisu. Solltet ihr nur eine Schüssel Tiramisu machen wollen, ist aus der Anleitung das Wort „Viertel“ durch „die Hälfte“ zu ersetzen)

Die Böden der Formen mit je 15 Löffelbisquits auslegen und mit ein paar Löffeln Kaffe beträufeln (hier wäre auch Orangensaft denkbar oder für eine „Erwachsenenversion“ einfach noch ein wenig Amaretto in den Kaffee geben).
Erdbeeren waschen und säubern.
Die Sahne steif schlagen und mit dem Joghurt und der Mascarpone mischen.
Die Waffeln der Schaumküsse entfernen und die „geköpften“ Schaumküsse dann unter die Mascarponecreme heben (damit der Schokoguss der Schaumküsse auch in gleichmäßige Stücke zerteilt wird, entweder eine Gabel nehmen oder ihr nutzt einfach ein Rührgerät).
Die Creme nun gleichmäßig in einer dünnen Schicht auf den getränkten Bisquits verteilen.
Ein Viertel der Erdbeeren auf der Creme verteilen (ich habe sie hierzu in Scheiben geschnitten).
Dann wieder 15 Bisquits gleichmäßig auf den Erdbeeren verteilen und mit Kaffee tränken.
Darauf wieder die Mascarponecreme verteilen und wieder mit Erdbeeren verzieren.

Wer möchte, kann die oberste Schicht Mascarponecreme noch mit Kakao bestreuen, bevor die letzte Schicht Erdbeeren darauf gegeben wird.

Tipp: Das Tiramisu am Abend vorher vorbereiten. Richtig durchgezogen schmeckt es noch vieeeel besser. 🙂

Habt es schön
Katrin

(Sorry für die etwas schlechteren Bilder, aber ich musste auf meine Handykamera zurückgreifen)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s