Frühstück · Geschenke aus der Küche · Grundrezepte · Homemade

Müsli (homemade)

Da ich in letzter Zeit gemerkt habe, dass zu viel Weizen nichts für mich ist, beschäftige ich mich intensiver mit unseren Lebensmitteln und deren Zusammensetzung.
Da ich nunmehr „gezwungen“ bin, die Inhaltsstoffe von Lebensmittelverpackungen zu lesen (man glaubt gar nicht, wo überall Weizen drin ist), merke ich, dass mir oft einfach auch zu viel von anderen Dingen drin ist.
Zu viel Zucker, zu viele Zusatzstoffe, Geschmacksverstärker oder sonstwas.
 
Daher versuche ich nicht nur Weizenalternativen zu finden, sondern auch weniger Zucker zu verwenden und auf natürlichere Produkte und eine natürliche Süße zurückzugreifen (einfaches Beispiel: keinen fertigen Fruchtjoghurt zu kaufen, sondern Naturjoghurt mit frischen Früchten mischen).
Ich werde auch immer mehr ein Fan davon, Dinge selbst herzustellen, einzukochen und zu konservieren (Chutneys, Marmeladen, Gemüsepaste, Soßen, Gewürzmischungen, …).
 
Wenn man das eine Zeit lang macht, stellt man fest, dass einem Vieles zu süß wird. 
 
So zum Beispiel auch gekauftes Müsli. 
Das wurde mir mit der Zeit so süß, dass ich mich einfach entschlossen habe, selbst welches herzustellen und siehe da: es schmeckt lecker und geht wirklich ganz einfach.
Ach ja: Keine Angst, das hier wird kein „Ökoblog“, in dem ich euch künftig dazu bekehren möchte, gesünder zu leben, aber ich denke, ich werde einfach mehr Rezepte zum Thema „selbstgemacht“ vorstellen. Vielleicht interessiert es ja auch ein paar von Euch. Ich würde mich jedenfalls freuen.
Und ganz auf Zucker werde ich natürlich auch nicht verzichten (Franzbrötchen ohne Zucker? Unvorstellbar! *lach*). Es gehört für mich zu süßen Rezepten einfach dazu.
 
So, genug geschwafelt, jetzt geht’s zum Rezept. 🙂
 
Zutaten:
500 g Flocken (z. B. Hafer- oder Dinkelflocken)
200 g gemischte Nüsse, grob gehackt (ich habe Haselnüsse, Mandeln und Walnüsse genommen)
2-3 EL Sesamsamen
2-3 EL Kürbiskerne
2-3 EL Amaranth, gepufft
100 g geschmolzene Butter
120 ml Honig (alternativ Ahornsirup)
80 g brauner Zucker
Alternativ a) zusätzlich:
4 EL Kakao-Pulver
2 TL Zimt
 
Alternativ b) zusätzlich:
200 g Schokolade, gehackt oder Schokodrops
Bananenchips
Apfelchips
getrocknete Früchte (Himbeeren, Erdbeeren, etc.)
Kokosflocken oder -raspel
Zubereitung:
 
Ofen vorheizen (150°/Umluft).
 
Alle Zutaten (bis auf die Schokolade) in einer Schüssel vermischen, flach auf 1-2 mit Backpapier ausgelegten Backblechen ausbreiten und für 30-40 Minuten backen.
Etwa alle 10-15 Minuten umrühren, damit alles gleichmäßig gebacken wird.
 
Das Müsli aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen.
Keine Sorge, wenn es aus dem Ofen kommt, ist es noch relativ weich. Das gehört so.
Das Müsli wird erst beim Auskühlen knusprig.
 
Wer mag, kann nach vollständigem Auskühlen noch die gehackte Schokolade/Schokodrops untermischen und die anderen Alternativen untermischen.
 
Alles Liebe!
Katrin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s