Nussecken und eine Buchempfehlung (Mix mit! 55 Rezepte für meinen Thermomix)

Hallo ihr Lieben!

In einem Monat ist Weihnachten. In einem (!) Monat! Wo bitteschön ist denn das vergangene Jahr hin? Es war doch irgendwie gefühlt erst Frühling und Sommer und jetzt dekorieren wir die Wohnung weihnachtlich und backen Plätzchen.

Was für mich ganz wunderbar in die Weihnachtszeit passt, sind Nussecken. Die kann man natürlich auch immer und überall im ganzen Jahr essen, für mich passen sie aber eher in den Winter.

Aus diesem Grund habe ich diese wunderbaren Nussecken gebacken.

Nussecken

Das Rezept habe ich aus dem Buch „Mix mit! 55 Rezepte für meinen Thermomix„* von Heike von Relleomein. Und jetzt beginnt auch direkt meine Lobhudelei auf dieses Buch. Ich folge Heike schon seit geraumer Zeit auf einigen Kanälen (Blog, Instagram, Facebook, Youtube, … – die Stalkerin lässt grüßen) und mir war sofort klar, dass ich ihr Buch haben wollte, als sie davon berichtet hat.

Ich muss zugeben, dass ich dieses Verhalten bei vielen Büchern an den Tag lege, aber  meist die Ernüchterung folgt, wenn man das Buch dann in den Händen hält. Ich habe sehr viele Koch- und Backbücher, in denen zwar einige wirklich tolle Rezepte drin sind, aber am Ende würde ich vielleicht maximal 30 – 40% davon nachkochen/-backen wollen. Das war bisher bei jedem Koch-/Backbuch so.

Bei Heike ist das jedoch anders. Und zwar GANZ anders. Ich habe mir tatsächlich die Mühe gemacht, genau nachzuzählen wie viele Rezepte das Buch hat (wer lesen kann, stellt fest, dass es bereits auf dem Buchtitel steht…) und wie viele ich ausprobieren würde und bin auf einen unglaublichen Prozentsatz von 92% (!) gekommen. Ernsthaft. Das ist ein für mich sagenhafter, einmaliger Rekord, an den bei Weitem keines meiner anderen Bücher herankommt.

Die wenigen Rezepte, die ich persönlich nicht nachmachen will, beinhalten entweder  Zutaten, die ich nicht mag (z. B. die Spargel-Quiche, da ich keinen Spargel mag) oder es sind Dinge, die ich generell nicht mache (z. B. die wirklich fantastisch aussehende Torte – ich bin jedoch kein Tortenfan). Der Rest jedoch sind – nennen wir es mal – Grundrezepte, die ohne große Schnörkel auskommen und das gefällt mir ausnehmend gut. Heike hat versucht, in ihrem Buch auch auf eher gesündere Zutaten zurückzugreifen (z. B. Vollkornmehl, Bio-Eier, etc.) und das macht es für mich auch sehr interessant.

Das Buch ist unterteilt in folgende Rubriken:

  • Frühstück & To Go (z. B. mit Müsliriegeln, Pfannkuchen, Müslibrot, Bananenbrot, Joghurthörnchen, Hot Cross Buns, Brioche, …)
  • Kaffee & Kuchen (z. B. Marmorkuchen, Scones, Zimtkranz, New York Cheesecake, Madeleines, Mini-Möhren-Gugel, Stollen, Donuts, …)
  • Abendessen & Snacks (z. B. Italienisches Brot, Laugenecken, Knoblauchknoten, Pizza, Caprese-Zupfbrot, Focaccia, …)

Ich kann mich gar nicht entscheiden, was ich als nächstes nachbacken möchte (ganz hoch im Kurs stehen die Dinkel-Aufbackbrötchen).

Nun aber zu den Nussecken.

Das Rezept hat sich als geschmacklicher Traum herausgestellt, denn die Nussecken sind überhaupt nicht trocken, sondern wunderbar weich obendrauf und der Teig, trotz Vollkornmehl, ebenfalls nicht hart und trocken. Ich habe selten so viele Nachfragen nach einem Rezept bekommen, wie für dieses hier. Selten habe ich auch derart positive Rückmeldungen bekommen. Insbesondere über die Konsistenz der Nussmasse, denn die Hälfte der Nüsse wird nicht komplett zermahlen, sondern nur grob gehackt, was den Nussecken einen wunderbaren „Crunch“ verleiht. Ausnahmslos alle waren begeistert (sogar die zwei Nussallergiker, die wider besseren Wissens zugegriffen haben (keine Panik, alle leben noch!)).

Hier nun aber das Rezept.

Zutaten für den Teig: 

  • 150 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 2 Bio Eier
  • 250 g Dinkelvollkornmehl
  • 1/4 TL Salz

Zutaten für die Nussmasse:

  • 200 g + 200 g Mandeln
  • 200 g + 200 g Haselnusskerne
  • 200 g Butter
  • 200 g Zucker
  • 80 g Wasser
  • 1 Vanilleschote

Außerdem:

  • Backpapier
  • 6 EL Aprikosenmarmelade (ohne Stücke)
  • Schokolade/Kuvertüre

Nussecken

Zubereitung (für den Thermomix):

  1. Alle Zutaten für den eig in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 5 mischen. Ein kleines Backblech (ca. 30 x 40 cm (ich z. B. habe ein Backblech zum Ausziehen und habe es auf die kleinstmögliche Größe geschoben)) mit Backpapier auslegen und den Teig darauf verteilen und glatt drücken.
  2. Den Teig mind. 15 Minuten in den Kühlschrank stellen.
  3. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen
  4. Je 200 g Mandeln und 200 g Haselnusskerne in den Mixtopf geben und 10 Sek./Stufe 10 zerkleinern. Die restlichen Nüsse zugeben und nochmal 2 Sek./Stufe 7 hacken. Wem die Nüsse noch zu grob sind, kann den letzten Schritt nochmal wiederholen. Alle Nüsse in eine Schüssel umfüllen.
  5. Die restlichen Zutaten für den BElag in den Mixtopf geben. Dazu auch die ausgekratzte Vanilleschote. Alles für 5 Minuten/100°C/Linkslauf/Stufe 1 aufkochen.
  6. Die Nüsse zu den flüssigen Zutaten in den Mixtopf geben und 40 Sek./Stufe 1-2 vermischen.
  7. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und mit der Aprikosenmarmelade bestreichen
  8. Die Nussmasse gleichmäßig darauf verteilen und mit einem Palettenmesser oder einem Löffel andrücken.
  9. Im vorgeheizten Backofen auf der mittleren Schiene 20 Minuten backen.
  10. Nach dem Abkühlen die Nussecken in die gewünschte Form schneiden und evtl. mit Kuvertüre verzieren.

 

Nussecken

Zum Abschluss muss ich gestehen, dass dies die ersten Nussecken waren, die ich je gebacken habe und es werden nun sicherlich nicht mehr die letzten sein. Mein Mann muss nämlich auch demnächst noch Einstand feiern (Wink mit Zaunpfahl). 🙂

Alles Liebe

Katrin

 

*Affiliate Link


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s